Gemeinsam die Not

besiegen!

Es gibt so viele Notarten, so viele Leidenswege.

Der stete Wassermangel, sodass es selbst für den persönlichen Bedarf nicht ausreichend ist, ist einer der schlimmsten – kommt noch zum Hunger dazu.

Der Albtraum, den zu bekämpfen wir unseren Traum einsetzen, heisst also Dürre, daraus folgend Hunger und Tod. Mbeere, das ist einer der am schwersten betroffenen kenianischen Distrikte. Man trifft Menschen an, die bis zum Abend noch keine Mahlzeit gegessen, ja nicht einmal genügend Wasser getrunken haben.

Dies ist unvergleichlich hart.


 

Mitschnitt der Radiosendung „Contrastes“ des Lateinamerika-Komitees Ulm

mit Lothar Heusohn und Sunya Nyaga